„Harry Potter und das verwunschene Kind“ – Warum sollte man das Buch lesen? 

Hallo ihr Leseratten! Heute sollten vor allem die Potterheads unter euch den Artikel aufmerksam lesen. Wer von euch kennt sie nicht? Die berühmten Abendteuer des Jungen, der überlebte. Auch ich dachte, dass Harrys Geschichte nach  Voldemorts Tod und dem letzten Kapitel auf Gleis 9 3⁄4 ein Ende gefunden hätte. Anscheinend habe ich mich so was von geirrt! Gut, jetzt denkt ihr bestimmt: „Warum sollte ich das Buch lesen, nur weil es mir eine dahergelaufene Schülerin, die Mitglied eines Schulblogs ist, sagt?“ Tja, diese Frage werde ich euch jetzt beantworten.

„Harry Potter und das verwunschene Kind“ ist ursprünglich ein Theaterstück, das momentan in London aufgeführt wird. Die Grundidee lieferte natürlich J. K. Rowling, doch mithilfe von John Tiffany und Jack Thorne wurde schließlich ein Stück für die Bühne daraus. Das Buch ist auch keines, wie wir es sonst gewohnt sind, es ist ein Skript. Das heißt, dass Bühnenanweisungen vorhanden sind und der Name der Rolle, die gerade spricht, vor dem eigentlichen Text steht. Es wird dadurch übersichtlicher. Durch die einzelnen Szenen springt der Leser oft in andere Situationen. Das bedeutet, dass man meist durchaus weiß, was andere Charaktere parallel zur vorherigen Szene getan haben. Soviel zu den Vorteilen der äußeren Form.

Nun ein wenig zum Inhalt: Es geht um die sogenannte „zweite Generation“, also um die Kinder des Goldenen Trios. Im Vordergrund der Handlung stehen vor allem Albus („Al“), das zweitälteste Kind von Ginny und Harry Potter, und sein bester Freund Scorpius, der Sohn von Draco Malfoy. Der Ärger müsste dadurch eigentlich schon vorprogrammiert sein. Eigentlich. Albus und Scorpius sind eher die Außenseiter, doch vor allem Al hat mit dem Ruf seines Vaters ein riesiges Problem und auch Dracos Sohn lastet ein großes Gerücht auf den Schultern. Durch einen Plan der beiden gerät die Welt, wie sie sie kannten, komplett aus den Fugen und die geheimnisvolle Frau macht die Lösung auch nicht einfacher.

Wer also Lust hat sich auf eine spannende Reise durch Harrys Vergangenheit zu machen, sollte das Buch unbedingt lesen. Trotzdem würde ich empfehlen die vorherigen Bücher gelesen zu haben, da gewisse inhaltliche Dinge dann besser zu verstehen sind. Vielleicht habt ihr ja jetzt Lust auf die Geschichte bekommen. Hoffentlich gefällt es euch genauso gut wie mir.

Viel Spaß bei „Harry Potter und das verwunschene Kind“!

 

Von Monique Mischnick

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s